no-img

Gute Gründe für ein Weiterkommen ohne Auto

Die Aktion Autofasten lädt jeder Jahr zur Fastenzeit ein, das eigene Mobiliätsverhalten zu überdenken und vom Auto auf andere Formen der Fortbewegung umzusteigen. Einen Motivationsschub in diese Richtung macht nun ein kurzer Werbefilm, der in verkürzter Version auch in den Kinos zu sehen ist.

Bischof Manfred Scheuer (mitte) und Superintendent Olivier Dantine (3. v. re) im Gespräch mit Menschen, die ohne Auto durch die Stadt kommen: Jogger, Radler, Fußgänger.

 

Die kirchlichen Umweltbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche in Österreich wollen mit der Fastenaktion ein Bewusstsein dafür schaffen, wie sehr das eigene Auto nicht nur die Umwelt belastet sondern auch das eigene Leben in Beschlag nimmt. Darum laden sie dazu ein, mehr zu Fuß zu gehen, mit dem Rad zu fahren oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und die Zeit, die man unterwegs ist, wieder bewusster zu erleben.

Auch Bischof Manfred Scheuer und Superintendent Olivier Dantine von der evangelischen Kirche unterstützen den Aufruf zum Verzicht auf das Auto.

Auf das Anliegen vom Autofasten wird nun auch im Kino hingewiesen. In einem kurzen, sehr stimmungsvoll gestalteten Werbespot erzählen Menschen, warum sie aufs eigene Auto verzichten und was sie dabei für sich entdeckt haben.

Das Autofasten-Video zum anschauen:



Kontakt zu den Autofastern:

Daniela Soier, Tel. 0512/587869-14. E-Mail: daniela.soier@dibk.at
www.autofasten.at

Aktuelle Termine

Tiroler VersicherungRaiffeisenStadt InnsbruckLand Tirol

AUFBRECHEN 2014
Diözese Innsbruck
Riedgasse 9-11, 6020 Innsbruck
+43 512 2230-2210
michael.gstaltmeyr@dibk.at