no-img

Caritas-Symposium folgt den Spuren des gesellschaftlichen Wandels

"Aufbrechen zum Wandel" lautet der Titel eines großen Symposiums der Caritas Tirol am 15. November in Innsbruck. Wo die künftigen Herausforderungen liegen und welche Möglichkeiten es gibt, den Weg in eine gute Zukunft aktiv mitzugestalten, diesen Fragen geht dieses Symposium nach.

Unsere Gesellschaft durchlebt gerade einen Wandel. Das eigene Vorankommen, das private Glück stehen scheinbar im Mittelpunkt unserer Leistungsgesellschaft. Andererseits gibt es viele Initiativen engagierter Menschen, die neue Wege des Miteinanders vorleben. Ist ein gutes Leben für alle und nicht nur für den Einzelnen möglich? Wenn ja, wie? Wo sind die Handlungsfelder und Herausforderungen in der Zukunft für die Gesellschaft, jeden Einzelnen und für die Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Kirche? Beim Symposium begeben wir uns auf die Suche nach Antworten, wie dieser Wandel aussehen kann.

Hochkarätige Referent/innen aus Wissenschaft und Kirche
Mit dem österreichischen Publizisten und Buchautor Christian Felber, dem österreichischen Caritas-Präsidenten Michael Landau undder Berliner Caritas-Direktorin und Theologin Ulrike Kostka konnten hochkarätige Referent/innen für das Symposium gewonnen werden. Sie gehen diesen Fragen auf die Spur, setzen sich mit alternativen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodellen auseinander und betrachten die Rolle der Caritas als soziale Dienstleisterin und Impulsgeberin für Kirche und Politik, im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlichen Notwendigkeiten und individuellen Bedürfnissen.

Tirol in 20 Jahren – Projektvorstellung
Konkrete Vorstellungen über eine lebenswerte Zukunft in Tirol werden beim Symposium präsentiert. Die Visionen und Wünsche wurden heuer bei den „Zukunfts-Workshops“ der Caritas gesammelt und wissenschaftlich ausgewertet. Rund 400 Personen aller Altersschichten und aus allen Regionen Tirols beteiligten sich an diesem Projekt. Die Ergebnisse werden am 15. November im Rahmen des Symposiums vorgestellt.

Kostenlose Anreise zum Caritas-Zukunftssymposium
Es ist uns ein Anliegen, Menschen aus allen Teilen der Diözese Innsbruck beim Caritas-Zukunftssymposium begrüßen zu dürfen. Aus diesem Grund bieten wir für die Teilnehmer/innen aus den verschiedenen Regionen einen kostenlosen Bustransfer zum Symposium an.

Infos und Anmeldung auf www.aufbrechenzumwandel.at oder unter Tel. 0512 7270 802.

Aktuelle Termine

Tiroler VersicherungRaiffeisenStadt InnsbruckLand Tirol

AUFBRECHEN 2014
Diözese Innsbruck
Riedgasse 9-11, 6020 Innsbruck
+43 512 2230-2210
michael.gstaltmeyr@dibk.at